Burning Angel

In finsterer Nacht
wandere ich seelengleich
allein.
Plötzlich Wind
sich in meinen Haaren
fängt,
ein brennender Engel
vor mir stürzt
und dabei mir
nichts anderes einfällt
als zu sagen:
" Wie schön du bist ".
Die Augen leuchten
wie Sterne,
ihr Körper verlockt
auf Teufel-Komm-raus.
So viel
kann der Himmel
nicht ertragen.
Eine Hand
strecke ich aus,
vorsichtig berühre ich
dich,
du bist ganz heiß,
dein bloßer Anblick
verführt mich,
macht aus mir,
dem ewigen Wanderer,
einen gierigen Wolf.
Dein Keuchen
ist für mich
wie eine Melodie
mit viel Gefühl,
die von Herzen kommt.
Mit meinen Lippen
ertrinke ich
an deinem Atem
und kann nur
an die sanften Wellen
des Ozeans denken.
Während ich dich besitze,
du in meinen Armen
liegst,
will dich verschlingen,
denn ich bekomme
von dir
nicht genung
und weiß jetzt schon,
ich bin dir verfallen.
Du bist einfach göttlich
auf deine eigene Art.

20.4.13 23:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen